News
01.07.2014 13:23 Alter: 3 yrs

Hemden finishen oder pressen?

Ob ein Betrieb mit einem Hemdenfinisher oder einer Hemdenpresse arbeitet, ist sicherlich nicht nur eine Philosophiefrage. Beim Pressen kommt es ein wenig mehr auf das Training des Bedieners an. Das Hemd hat nach dem Pressen einen besseren Stand – viele Kunden es Hemdenservices schätzen dies. Auch beim klassischen Hemdenfinisher hat der Bediener einen großen Einfluss auf das Ergebnis. Das Hemd ist dabei ein wenig wie handgebügelt.

VEIT bietet verschiedene Geräte für beide Techniken an, u.a. Folgende:

Hemdenfinisher

Den Hemdenfinisher VEIT 8326 gibt es in einer Premium- und einer Basic-Ausführung. Das Premium-Modell hat ein starkes Gebläse, das in Verbindung mit dem Heizregister für schnelle, wirtschaftliche Trocknungszeiten sorgen soll. Die geringe Bauhöhe und die versenkbare Andruckleiste garantieren laut Hersteller eine komfortable Bedienung. Die Basic-Variante unterscheidet sich insofern vom anderen Modell, als dass sie einen kombinierten Lang-und Kurzarmärmelspanner besitzt und keine Seitenschlitzfixierung.

Als Highlight des Hemdenfinishers VEIT 8326 bezeichnet VEIT die Restfeuchtesteuerung. Diese erkennt die Restfeuchte in der Knopfleiste ohne eine zusätzliche und energiefressende Beheizung und schaltet den Prozess punktgenau ab, ohne dass das Hemd zu viel bzw. zu wenig getrocknet wird, verspricht der Hersteller.

Hemdenpresse

Bei einer Hemdenpresse liegt ein Hauptproblem im Bereich des Rückens des Hemdes. Befinden sich dort Mittelfalte bzw. die beiden Außtenfalten, wird dieser Bereich oft „verpresst“. Aufgrund der besonderen Stellung und Geometrie der Rückenpressplatte der Hemdenpresse VEIT 8900 ist ein „verpressen“ nahezu ausgeschlossen, verspricht der Hersteller. So sei hiermit jetzt auch die Bearbeitung von Slimlinehemden möglich.

Als eine der wenigen Pressen am Markt verfügt die VEIT 8900 außerdem über eine Höhenverstellung der Ärmelspanner. Dies soll das Ergebnis und die Qualität verbessern und das Nachbügeln überflüssig machen. Ärmelspanner für Kurz- und Langarmhemden sind serienmäßig. Ein Hitzestaublech soll für eine schnelle Trocknung der Nähte sorgen. Optional gibt es eine Manschettenfaltenpresse.

Bei der Hemdenpresse VEIT 8900 fahren die Pressplatten schräg nach unten auf den Büstenkörper. Das eingegossene Heizsystem soll für eine exzellente Temperaturverteilung sorgen und Energie sparen. Das Hemd wird während des Pressvorgangs nach unten gestreckt. Es können Kurz- und Langarmhemden bearbeitet werden.

Quelle: RWTextilservice 6/2014 www.rw-textilservice.de

 

Suche

Messekalender

Alle Messetermine anzeigen

News

Alle Nachrichten anzeigen

Vertriebspartner-Login

Zum Login…

Social Networks