VEIT Group feiert 2016 ihr 60-jähriges Firmenjubiläum

Landsberg am Lech, 23. Februar 2016. Bahnbrechende Neuentwicklungen in der Bügeltechnologie begründeten in den 60er- und 70er-Jahren den rasanten Aufstieg des Landsberger Maschinenbaubetriebs. Heute agiert der Mittelständler weltweit in über 100 Ländern mit einer breiten Produktpalette für die industrielle Formgebung von Textilien.

Wenn die VEIT Group 2016 ihr 60-jähriges Bestehen feiert, leiten mit Günter und Christopher Veit bereits die zweite und dritte Generation gemeinsam die Geschicke des Familienunternehmens. Im Jahr 1956 hatte der heute 90-jährige Senior Reinhardt Veit die Firma gegründet. Mit zwei Innovationen setzte er damals neue technologische Maßstäbe in der Branche. Die von ihm entwickelte, neuartige Kaltbügeltechnologie machte die bis dahin unbeweglichen Bügelplätze mobil, indem er sie mit einem eigenen Motor ausstattete. Die starke Absaugung machte den Einbau von Heizungen überflüssig und reduzierte den Energieverbrauch schon damals erheblich. Ein weiteres Novum stellte die 1969 auf den Markt gebrachte Saug- und Blasbügeltechnik dar. Das Arbeiten auf Luftkissen ermöglichte es endlich, Kleidungsstücke zu bügeln, ohne dass die Nähte und Einlagen durchdrücken.

Der heutige Geschäftsführer Günter Veit trat 1975 als Juniorchef in das Unternehmen ein und übernahm 1990 die Hauptverantwortung von seinem Vater Reinhardt Veit. Mit ihm begann die internationale Expansion von Veit mit Niederlassungen in den USA (1981), Frankreich (1990), Rumänien (1997), England (1999) sowie dem 1994 begonnenen und seither kontinuierlich wachsenden Engagement im asiatischen Markt, wie China, Indien, Vietnam, Indonesien und Bangladesch.

Aus VEIT wurde die VEIT Group: Mit zwei Übernahmen verbreiterte das Unternehmen zudem das Produkt- und Technologiespektrum. Im Jahr 1989 übernahm es die Firma Brisay, ein Spezialist für Bügelpressen, und 2001 schließlich die Fixiertechnik-Sparte der Firma Kannegiesser. Während der Markenname Brisay unter dem Dach der VEIT Group weiterhin Bestand hat, werden die Fixiermaschinen ab Anfang 2016, 15 Jahre nach der erfolgreichen Übernahme, nun nur mehr unter dem Label VEIT vertrieben.

Mit Christopher Veit ist Mitte 2015 die dritte Generation in die Unternehmensführung eingetreten. Der neue Juniorchef leitete bereits seit 2011 die chinesische Tochterfirma VEIT Zhejiang. In der VEIT Group verantwortet er jetzt die Bereiche HR, Produktentwicklung, Qualität und Produktion und richtet an der Seite von Günter Veit seine Augen auf künftige Herausforderungen. Für die beiden Geschäftsführer ist klar, dass Deutschland als zentraler Standort ausgebaut werden soll.

„Wir freuen uns, dieses Jahr 60-jähriges Jubiläum feiern zu können, und blicken dabei voller Dankbarkeit in die Vergangenheit und voller Zuversicht und Motivation in die Zukunft. Unser besonderer Dank gilt all den Mitarbeitern, Kunden und VEIT Fans, die gemeinsam mit uns diese Reise hinter und auch noch vor sich haben!“ unterstreichen Christopher und Günter Veit. „Wir sind davon überzeugt, dass wir auch weiterhin erfolgreich sein werden, wenn wir gemeinsam unsere vorhandenen Stärken ausbauen und den Nutzen unserer Kunden in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen.“

Die VEIT Group

Seit fast 60 Jahren stehen die Produkte der VEIT-Group für Qualität und Produktivität in der Formgebung und Aufbereitung von Textilien. Aus diesem Grund setzen in über 100 Ländern Bekleidungshersteller, aber auch Textile Care Unternehmen, Textilaufbereiter und Automotive-Kunden, auf VEIT Technologie. Mit zahlreichen internationalen Niederlassungen und einem leistungsstarken Vertriebsnetz ist die VEIT-Group weltweit auf Wachstumskurs.

 

Suche

Messekalender

Alle Messetermine anzeigen

News

Alle Nachrichten anzeigen

Vertriebspartner-Login

Zum Login…

Social Networks